Kleidersammelaktion beim Würzburg-Spiel

kleiderspenden_webGegen die (soziale) Kälte – In Kaiserslautern und überall! Unter diesem Motto möchten wir dieses Jahr auf ein bundesweit immer größeres Problem aufmerksam machen. Im ganzen Land steigen die Zahlen von Menschen, die ihr eigenes Zuhause verlieren und auf der Straße oder in Notunterkünften leben müssen. Insgesamt betraf dies im reichen Deutschland 860.000, in Kaiserslautern nach offiziellen Angaben über 400 Menschen – Tendenz steigend. Zum Vergleich: im Jahr 2010 waren es bundesweit noch 248.000. In Kaiserslautern sind der Hauptgrund für Obdach- oder Wohnungslosigkeit Zwangsräumungen, wenn die Bewohner die Miete nicht mehr zahlen können. Es mangelt landesweit an bezahlbarem Wohnraum, was die Mietpreise in die Höhe treibt. So sinkt die Anzahl an Sozialwohnungen beständig, auch weil Kommunen, Länder und der Bund Wohnungsbestände an Investoren verkauft. Daher fordern wir die Stadt Kaiserslautern auf die angedachte Quote für sozialen Wohnraum umzusetzen! Ein Anlaufpunkt in Kaiserslautern für Menschen ohne eigene Wohnung oder in anderen Notsituationen ist das Caritas-Förderzentrum St. Christopherus in der Logenstraße 44, welches zur Zeit vor allem Winterjacken, Winterstiefel, und möglichst wetterfeste Schlafsäcke und Isomatten sucht, um sie an Bedürftige auszugeben. Daneben hilft das Förderzentrum beim Suchen von Wohnungen, Arbeit und auch bei persönlichen Problemen. Auch drei Mahlzeiten am Tag und Möglichkeiten zum Duschen und Waschen werden angeboten. Dank anderer Initiativen sind zur Zeit Nahrungsmittel, Hygieneprodukte und Kleidung für die warme Jahreszeit ausreichend vorhanden, weshalb wir uns auf das Sammeln der dringend benötigten Winterausrüstung verständigt haben. Hierfür richten wir beim Spiel gegen die Würzburger Kickers Abgabestellen am 12. Mann am Bahnhofsvorplatz und vor den Toren der Westkurve ein. Wir bitten darum, darauf zu achten, dass die Kleidung und die Ausrüstung in einem guten Zustand und möglichst warmhaltend ist! Helft mit, den Obdachlosen in Kaiserslautern und der Pfalz ein gutes Durchkommen durch den Winter zu ermöglichen.

UdH #178: Betze vs. Wehen

Tach Westkurve,178_wehen mit den positiven Worten der letzten Ausgabe unseres Kurvenflyers können wir die aktuelle „Unter die Haut“ Ausgabe leider nicht einleiten. Sportlich stehen seitdem zwei Niederlagen in der Liga und ein Pflichtsieg im Pokal auf dem Zettel. Mit Blick auf die Erwartungen also ein ordentlicher Dämpfer den uns die Mannschaft mit den Punktverlusten gegen Cottbus und Rostock da reingehauen hat. Gerade nach den erfolgreichen Spielen im Vorfeld hoffte man auf weitere Siege und darauf endlich mal an die oberen drei Plätze heranrücken zu können. Daraus wurde vorerst einmal nichts. Mit einem Heimsieg heute würde sich die Ausgangsposition dann aber doch wieder deutlich verbessern. Verzagen bringt nix und erst recht net uff unserm Betze. Deswegen auch heute volle Unterstützung für die Mannschaft. Nicht nur auf dem Platz präsentierte sich das Team schlecht, sondern auch daneben. So manch Spieler scheint sich der Situation rund um unseren 1. FC Kaiserslautern immer noch nicht richtig bewusst. Nach dem Spiel in Rostock ging es per Flugzeug direkt zurück nach Lautern, was auf Verlangen der Mannschaft hin wegen Regeneration und Nachtruhe so gewählt wurde. Soweit so gut und auch nachvollziehbar, stand ja wenige Tage später die nächste Partie auf dem Plan. Umso unverständlicher dann aber dass sich Biada und Löhmannsröben nur einen Tag nach dem Katastrophenauftritt in Rostock beim Kölner Karneval vergnügten. Via social media Dreck bekam es auch jeder mit und so manch Betzefan schüttelte dabei einfach nur mit dem Kopf. Hingenommen wird so etwas nicht und erst recht nicht, wenn in Gesprächen mit der Mannschaft ein anderes Verhalten versichert wird. Feiern nur dann wenn die Leistung stimmt! Ein entsprechendes Spruchband mit einem Appell an die komplette Mannschaft gab’s dann beim Verbandspokalviertelfinale zu sehen. Mehr dazu an andere Stelle in dieser Ausgabe. Was war sonst noch los? Die Fußballwelt dreht sich gefühlt immer schneller und schneller. Neue Pläne der Kommerzgeier hier, neue Einschränkungen und Strafen durch Bullen und Verbände dort. Da tut eine Nachricht wie sie im Laufe der Woche eintrudelte dann doch recht gut: Die Monatsspiele in der ersten Liga sollen wieder abgeschafft werden. Spieltagsansetzungen unter Woche kennen wir in Lautern leider nur zu gut. Unseren Unmut haben wir auch schon immer kundgetan und erst recht ins Stadion getragen. In Hinblick auf die bundesweiten Proteste gegen den DFB scheint dies ein Erfolg von uns Fans zu sein und eine Motivation genau so weiterzumachen. Aus diesem Grund wird der nächste Protestspieltag nicht lange auf sich warten lassen. Schon beim nächsten Spiel unseres FCK geht es wieder kreativ und geschlossen gegen den DFB. In der heutigen Ausgabe gibt es deshalb den bundesweiten Aufruf sich zu beteiligen und für fanfreundliche Spielansetzungen einzustehen. Wie der genaue Ablauf sein wird, werden wir zum Spiel in Unterhaching mittels Flyern nochmals erläutern. Damit jeder Betzefan weiß was abgeht bereits vorab die wichtigsten Infos. Zum Abschluss noch ein Blick in die heutige Ausgabe, die heute wieder gut gefüllt und mit interessanten Themen daherkommt. In einem Gedankensprung nehmen wir uns den kürzlich veröffentlichten „Football Leaks“ mal genauer an. Das Fußballgeschäft ist dabei weit weg von uns Fans und entsprechend fällt die Meinung aus. Endlich mal wieder hat es ein Hoppingbericht in die Ausgabe geschafft. Dieses Mal holen wir ganz weit aus und knallen euch ein Spielbesuch aus Japan vor die Augen. Was dort so abgeht und wie sich deren Fankultur zeigt, gibt’s weiter hinten im Heft. Ganz zum Schluss gibt es dann auch noch was Kurioses aus dem Mutterland des Fußballs. Weiterblättern lohnt sich!

UDH# 177: Betze vs Cottbus

Nowend Westkurve! 177_cottbus Drei Siege in den vergangenen drei Spielen und somit die Möglichkeit mit einem weiteren Sieg heute bis an die Aufstiegsplätze heranzurücken. Endlich werden die wichtigen Punkte eingefahren und auch im Verbandspokal läuft bisher alles nach Plan. Eine ungewöhnliche Zufriedenheit zieht sich durch die Betze Landschaft. Aber kein Grund sich auszuruhen. Es gilt weiterhin dran zu bleiben und am besten heute direkt nachzulegen. Gegen den Aufsteiger aus der Lausitz, der aktuell auf dem 15. Tabellenplatz steht, soll die Heimsiegserie ausgebaut werden. In der Vergangenheit kreuzten sich die Wege beider Vereine das ein oder andere Mal. Anfang der Zweitausender sogar in der Bundesliga. Eine der sportlich besseren Zeiten von Energie. Unvergessen die Slapstick-Einlage von Tomislav Piplica. Eine Aktion die in keinem Bundesligarückblick fehlen darf. Ja, da war die Welt noch in Ordnung. Zurück zum heutigen Spiel: Die Statistik ist klar auf Lautrer Seite. Von bisher 13 Spielen gegeneinander konnte der FCK neun gewinnen. Und heute also die Premiere in Liga 3. Was war sonst noch los? Vergangene Woche eröffnete im pfälzischen Sportmuseum die Sonderausstellung „Horst Eckel – Windhund, Weltmeister & Mensch“. Einem der größten Fußballer unseres 1. FC Kaiserslautern und des gesamten Landes widmet man diese Ausstellung. Vom 26. Oktober bis zum 10. Februar 2019 kann man im Deutschen Schuhmuseum Hauenstein einiges über Horst Eckel erfahren. Die Schau dokumentiert wichtige Stationen im Leben des Fußball-Weltmeisters von 1954 und veranschaulicht diese mit zahlreichen Objekten und Exponaten. Im Viertelfinale des Verbandspokals geht’s für unseren FCK gegen den TSV Gau-Odernheim. Die üblichen, nervigen Sicherheitsbedenken der Polizei lassen ein Spiel auf dem Gelände des TSV leider nicht zu. Als Spieltermin ist Mittwoch, der 14. November 2018 vorgesehen. Also alle Betzefans hin und ab ins Halbfinale. Für Lob, Kritik, Anmerkungen oder Texte stehen wir euch ansonsten auch weiterhin unter udh@frenetic-youth.de zur Verfügung. Nutzt die Möglichkeit und schreibt uns! Weiterhin besteht natürlich die Möglichkeit sich für unseren Förderkreis anzumelden. Infos dazu gibt’s am Infostand hinter der Westkurve. Kommt vorbei, quatscht mit uns und informiert euch! Genug der einleitenden Worte. Auf in Richtung Aufstiegsplätze und auf zum Heimsieg! Hier geht's zur Ausgabe #177!