UDH# 174: Betze vs. Fortuna Köln

174_koelnNach der Länderspielpause und dem damit verbundenen spielfreien Wochenende steht heute endlich wieder Betzefußball auf dem Plan. Seit dem letzten Heimspiel ist viel passiert und ebenso viel wurde diskutiert. Heute zum Kick gegen die Fortuna aus Köln bestreiten wir dann auch noch unser erstes Montagsspiel in der 3. Liga. Doch der Reihe nach. Auch die letzten beiden Spiele konnte der FCK leider nicht gewinnen. In unserer Rubrik „Blick zurück“ gibt’s einen genaueren Rückblick auf das langweilige Heimspiel gegen den KSC und auch das Auswärtsspiel beim FSV Zwickau haben wir nochmals genauer unter die Lupe genommen. Heute gegen die Fortuna aus Köln geht es für den FCK darum den Anschluss nach oben herzustellen und den Tabellenkeller möglichst weit auf Abstand zu halten. Ganz einfach eben. Deswegen gilt: Alles reinhauen und die Mannschaft von Beginn an unterstützen. Nicht vergessen wollen wir heute aber auch ein für alle Fans extrem wichtiges Anliegen. Das Problem der Montagsspiele kennen wir nur all zu gut. Jahrelang in Liga 2 schon gewohnt, nimmt der nervige Montagsspieltag leider auch in der 3. Liga kein Ende. Zu diesem Thema wird es heute einen Protest unter dem bekannten Motto: „We don’t like mondays - FCK Fans gegen Montagsspiele“ geben. Um jeden Betzefan darüber zu informieren und auch nochmals die extreme Problematik der Spieltagsansetzungen unter der Woche hervorzuheben, werden im Stadion Flyer verteilt, in denen auch die Einführung des Montagsspiels in Liga 3 nochmals genauer begutachtet wird. Im optimalen Fall solltet ihr zur UdH Ausgabe bereits einen solchen Flyer erhalten haben. Wenn nicht findet ihr diesen am Infostand oder einfach auf dem Weg in die Kurve. Infos aufnehmen - Lautstark und kreativ protestieren - Vollgas für unseren FCK! Was war sonst noch los? Während der FCK sportlich nicht wirklich positiv auf sich aufmerksam macht, hat Jan Löhmannsröben es geschafft, dass der 1. FC Kaiserslautern medial mal wieder von sich hören lässt. Das Interview direkt nach dem Spiel in Zwickau ging so extrem durch die Decke, dass man kurze Zeit vergessen konnte immer noch auf dem 15. Tabellenplatz der 3. Liga zu stehen. Die Aussagen vom Spieler waren ehrlich und haben den DFB in einer Art und Weiße kritisiert, dass sogar jedes Schmierblatt darüber berichtet hat. Ein jetzt schon kultiges Interview. Was danach teilweise kam lässt doch eher mit dem Kopf schütteln. Der Verband hat wieder einmal nichts besseres zu tun als gegen Löhmannsröben Ermittlungen einzuleiten. Der damit verbundene, kreative Protest eines FCK Fan ist da wiederum eine lustige Antwort in Richtung DFB und lässt das viel kritisierte System des Verbandes lächerlich dar stehen – richtig so! Nach dem heutigen Spieltag, an dem der Protest nochmal ins Stadion getragen werden kann, sollte es dann aber auch gut sein. Gerade diejenigen, die sich auf den verschiedensten Wegen einen eigenen Profit aus der Geschichte ziehen wollen. Wir brauchen weder T-Shirts mit einem Aufdruck des Gesagten, noch hat die Telekom das Recht dazu, über die Ehrlichkeit des Fußballs zu Urteilen. Also Leute, ab jetzt wieder volle Konzentration auf den FCK und weiterhin kreativ gegen den DFB!   Hier geht's zur kompletten Ausgabe #174!