UDH #185: Betze vs. Osnabrück

Tach Westkurve,185_osnabrueck mit sieben Punkten aus den vergangenen drei Spielen haben wir die englische Woche ordentlich runtergespielt. Vor gut einer Woche war der Blick auf die Tabelle noch mies. Zwei Siege und ein Unentschieden später steht der FCK plötzlich auf Platz sechs. Einmal mehr zeigt sich wie schnelllebig diese Liga ist. Die Marschrichtung ist weiterhin klar. Punkte sammeln und oben angreifen. Spielerisch waren die vergangen Partien nicht sonderlich gut. Interessieren tut das aktuell aber nicht wirklich. Gegner heute ist der Tabellenführer aus Osnabrück. Definitiv kein einfaches Spiel, aber mit dem notwendigen Kampf ein machbares Ding. Was war sonst noch los? Die in aller Öffentlichkeit ausgetragenen Streitigkeiten zwischen einzelnen FCK-Verantwortlichen gingen in die nächste Runde. Den Rahmen dafür bot der SWR und die Streithähne nahmen dankbar an. Wäre die Situation rund um unseren Verein nicht beklemmend genug, wird sich in aller Öffentlichkeit weiterhin gegenseitig angegangen. Das Verhalten nervt und macht wütend. Zu diesen Diskussionen haben wir uns bisher nicht groß geäußert. Die appellierenden Spruchbänder mit klaren Aussagen während den vergangenen Heimspielen waren deutlich und an alle Vereinsverantwortliche gerichtet. Um noch deutlicher zu werden: Wir wollen keine öffentlichen Diskussionen rund um den FCK in denen sich die Verantwortlichen gegenseitig angehen und Uneinigkeiten offen darstellen. Unser 1. FC Kaiserslautern ist wichtiger als eigene Empfindlichkeiten. Gemeinsam für unseren Club und Einigkeit bei der Suche nach Investoren unter Beibehaltung des 4-Säulen Modells! Deswegen wurde AR Mitglied Littig, der in vergangenen Interviews eben jenes Modell als unattraktiv und veränderbar darstellt, auch direkt angesprochen. Die dazugehörigen Spruchbänder des letzten Heimspiels sind unter der Rubrik „UNSERE KURVE“ nochmals genauer erläutert. Seit diesem Jahr werden bei Heimspielen Becherspenden gesammelt, deren Erlös direkt in die Kurve fließt und für die Finanzierung zukünftiger Choreografien verwendet wird. Die bisherige Spendenbereitschaft der FCK-Fans ist super. Dafür bereits an dieser Stelle ein Dank an alle, die ihren Becher zum Wohl einer bunten und kreativen Kurve bei uns abgegeben haben! Auch bei den kommenden Heimspielen können Becher vor und auch nach den Spielen gespendet werden. Abgabestellen findet ihr in der Nord, Süd und West.

UDH #184: Betze vs. Braunschweig

’Nowend Westkurve, 184_braunschweig das letzte Heimspiel ist erst drei Tage her und schon wieder gehts nuff uff de Betze. Schlag auf Schlag, dank englischer Woche. Auf Spieltage unter der Woche würden wir natürlich gerne verzichten. Der Kampf gegen diese fanunfreundlichen Anstoßzeiten ist deshalb weiterhin extrem wichtig. Schaffen wir uns also auch weiterhin Gehör bei DFB und DFL. Fußball findet am Wochenende statt! Viel Neues zu berichten gibt es seit dem vergangenen Heimspiel nicht. Die heutige Ausgabe unseres Kurvenflyers kommt deshalb auch etwas abgespeckt daher, aber nicht weniger interessant! Also schnappt euch das UdH und vertreibt euch damit die Zeit bis zum Anpfiff. An dieser Stelle ein kleines Dankeschön an die gesamte Leserschaft und die Spenden, welche Woche für Woche eingehen. Seit mehreren Jahren lässt sich ein kleiner Kreis der „Stammleser“ feststellen, für die das UdH zu jedem Heimspiel einfach dazugehört. Die Gespräche, Rückmeldungen und Spenden freuen uns sehr. Weiterhin sind wir bemüht interessante Ausgaben rauszubringen und die Reichweite zu erhöhen. Die Texte in unserem Kurvenflyer sollten aber auch keine Einbahnstraße sein. In letzter Zeit erreichten uns nur selten neue Berichte, die über den Horizont der UdH-Redaktion hinausreichen. Deswegen gilt: Nutzt die Chance und sendet uns Eure Texte, Berichte oder Euer Feedback einfach an udh@frenetic-youth.de. Natürlich könnt Ihr uns auch jederzeit im Stadion anquatschen! Gut aufgestellt ist derweil auch unser Infostand. Es erwarten euch weiterhin Aufklebermotive sowie die erst kürzlich komplett überarbeitete Buttons-Auflage. Tragetaschen mit FCK Logo, sowie das übliche Repertoire sind an unserem Stand vor der Westkurve zu erwerben. Schaut also vorbei – es lohnt sich!

UDH #183: Betze vs. Jena

Tach Westkurve!183_jena Mit dem heutigen Heimspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena beginnt für den FCK die englische Woche. Drei Spiele binnen der nächsten sieben Tage haben es in sich. Gleichzeitig aber auch die Möglichkeit, mit einer ordentlichen Ausbeute an Punkten sich innerhalb dieser Zeit wieder nach oben orientieren zu können. Also alle nuff uf de Betze und volle Unterstützung für unseren Verein. Unterstützung kann unser Verein aktuell in jeglicher Form nur zu gut gebrauchen. Die finanzielle Lücke ist jedem bekannt. Die Lizensierungspapiere wurden beim DFB eingereicht. Ob eine Lizenz erteilt wird, welche Bedingungen daran geknüpft sind oder wie es gar weitergehen soll, wird wohl erst Mitte April bekannt werden. Bis dahin und vielleicht auch darüber hinaus bleiben einige Fragen offen. Was war sonst noch los? Derzeit werden von der Polizei wieder Vorladungen zur Beschuldigtenvernehmung verschickt. Die Schreiben zielen vermutlich darauf ab, einzelne, meist jüngere Personen zu verunsichern, um in Folge dessen mehr über unsere Fanszene herausfinden zu können. Ein Umstand der für uns und für keinen Betzefan tragbar sein sollte. Wir lassen uns davon nicht spalten! Die Zusammenarbeit der verschiedensten FCK-Fans ist aktuell so gut wie schon lange nicht mehr. Augen und Ohren offen halten und keine Gespräche mit der Polizei. Für einen kurzen Überblick hat die Rot-Weiße Hilfe auf ihrer Homepage eine Infobroschüre zur Verfügung gestellt. Diese könnt ihr auf der Homepage „www.rot-weisse-hilfe.de“ abrufen und natürlich auch bei jedem Spiel unseres FCK am Infostand mitnehmen und darüber quatschen. REDET NICHT MIT DER POLIZEI, REDET MIT UNS!

UDH #182: Betze vs. Zwickau

182_zwickauTach Westkurve, mit dem Derbysieg im Nacken geht es heute gegen den FSV Zwickau. Nach zwei Spielen gegen Teams aus dem oberen Tabellenbereich erwartet uns zum heutigen Heimspiel ein Gegner der drei Punkte weniger auf dem Konto hat als wir. Nach den ordentlichen Ergebnissen der vergangen zwei Spiele gilt es nun nachzulegen. Dabei geht es weder auf Wiedergutmachungstour noch wollen wir Fans irgendetwas zurückerhalten. Die Mannschaft ist weiterhin dazu angehalten die wichtigen Punkte einzufahren und das ohne große Worte vor und nach den Spielen. Wie immer ist es dann auch komplett egal welche gegnerische Mannschaft uns gegenübersteht. Die zweite Halbzeit des Auswärtsspiels ins Karlsruhe war spielerisch eine der Bessern. Genau darauf sollte man aufbauen. Auch von den Rängen schepperten in ordentlicher Lautstärke die Schlachtrufe aller Betzefans einmal quer durch den Wildpark. Ein gelungener Tag der erstmal für positive Stimmung sorgte. Was war sonst noch los? In den vergangenen Wochen hatten gleich drei FCK-Legenden Geburtstag. Angefangen bei Horst Eckel, der bereits beim letzten Heimspiel die besten Glückwünsche der Westkurve zugesprochen bekam, folgten in dieser Woche die Geburtstage zweier Torwartlegenden. Mit Gerry Ehrmann und Ronnie Hellström gratulieren wir heute nochmals den zwei ehemaligen FCK Spielern, die entgegen der aktuellen, geldgierigen Fußballwelt mit Vereinstreue und dem lapidaren Spruch „Geld ist nicht alles“ schon damals von vielen FCK Fans gefeiert wurden. Alles Gute zum 60. Gerry! Ales Gute zum 70. Ronnie!

UDH #181: Betze vs. Halle

Tach Betzefans, 181_halle leider driftet der FCK wieder in alte Fahrwasser ab. Was nach dem gewonnenen Heimspiel gegen Aspach noch Mut und Zuversicht machte, stellte sich nach der Niederlage in Münster wieder als Eintagsfliege heraus. Weiterhin geht der Blick eher in Richtung Tabellenende als nach oben. Verzagen bringt nix, die Leier des schlecht spielenden FCK kennen wir doch. Ohnehin sind die nächsten Spiele viel zu interessant um weiterhin alles mies zu reden. Mit dem heutigen Heimspiel gegen Halle kommt ein Ostklub in die Pfalz, der auch noch von Tabellenplatz drei grüßt. Das Hinspiel war wohl eines der schlechtesten FCK-Spiele in dieser Saison. Damit es heute anders läuft muss die Mannschaft an die Leistung des letzten Heimspiels anknüpfen. Aber natürlich müssen auch wir unseren lautstarken Teil dazu beitragen. Ausruhen können und wollen wir uns ja sowieso nicht, denn nächste Woche geht es gegen den KSC. Auch wenn die Aufeinandertreffen mittlerweile als zu „normal“ wahrgenommen werden, so sind Spiele in Karlsruhe doch immer etwas besonderes. Schaut man sich dann auch noch die Tabelle an, wird klar, dass das Ding gewonnen werden muss, damit sich der KSC nicht noch länger da oben festsetzen kann. Aktuell noch viel Zukunftsmusik. Schauen wir einfach mal wo wir nach den beiden Spielen stehen. Was war sonst noch los? Wie jeder mitbekommen hat, konnte das Erbe von Fritz Walter vor einer Auktion gerettet werden. Nicht auszumalen was hätte passieren können, wenn sich Personen, ohne jeglichen Bezug zum FCK, Teile vom Erbe gesichert hätten und diese im schlimmsten Fall in der Welt verteilt worden wären. Harald Layenberger einigte sich mit den Erben und dem Auktionshaus und möchte die Stücke nun öffentlich zugänglich machen. Bereits vor Bekanntgabe dessen, gab es von Seiten der Perspektive FCK und auch von dem Förderverein des FCK-Museums, der Initiative Leidenschaft, die Idee und Intention so viele Teile wie möglich zu retten. Via Crowdfunding und Spendenaufrufen hätte man so viel Geld wie möglich gesammelt um bei der Versteigerung mitbieten zu können. Das es erst gar nicht zur Versteigerung kommt und alle Teile des Erbes weiterhin eng mit dem FCK und der deutschen Fußballgeschichte verbunden bleiben, ist in der aktuell schweren Situation ein wichtiger Anker für jeden FCK-Fan. Zum Schluss noch ein Blick in die heutige Ausgabe, die mit vielen interessanten Themen gefüllt ist und unter anderem einen aktuellen Text der deutschen Fanszenen beinhaltet. Neben einem Hoppingbericht aus Belgien und der Niederlande sind so ziemliche alle gängigen Rubriken mit Themen versorgt. Lesenswert wird es beim Blick auf Tennis Borussia Berlin und deren aktuelle Situation Rund um Investor und Fans. Nicht weniger interessant sind die aktuellen Ereignisse in Bezug auf Football Leaks, ebenso wie ein Gedankensprung zu einem Thema das zunächst nicht ganz mit Fußball in Verbindung gebracht werden kann, sich beim Lesen aber eben (leider) doch gut auf uns Fußballfans transportieren lässt. Nicht fehlen darf natürlich der Blick zurück auf die letzten beiden Spiele. Für Lesestoff bis zum Anpfiff ist also gesorgt. Bei Fragen/Kritik/Rückmeldung einfach eine kurze Mail an udh@frenetic-youth.de oder einfach im Stadion am Infostand bei uns vorbeischauen und anquatschen.

UdH #180: Betze vs. Grossaspach

Tach Westkurve, 180_grossaspach wir begrüßen euch zum ersten Pflichtspiel für dieses Jahr im Fritz-Walter-Stadion. Mit der Hoffnung, dass jeder Betzefan seine Akkus in der Winterpause aufgeladen hat, nehmen wir ab heute die zweite Saisonhälfte in Angriff! Während anderer Orts die spielfreie Zeit ereignislos vorüberzog, scheint es bei unserem Verein mal wieder an vielen Stellen und leider auch zwischen den Verantwortlichen zu brodeln. Dabei werden, wie für FCK Verhältnisse mittlerweile wohl üblich, sämtliche Diskussionen in der Öffentlichkeit ausgetragen. Der daraus resultierende Schaden für unseren 1. FC Kaiserslautern lässt sich nur schwer abwenden. Wir möchten uns an dieser Stelle an keiner Diskussion beteiligen und uns nicht in halbgare Debatten um Investoren, Aufsichtsräte und Sponsoren einmischen, sondern an alle Verantwortlichen und jeden einzelnen Betzefan appellieren, die eigenen Empfindlichkeiten hintenanzustellen und sämtliche Machkämpfe zu beenden. Es geht um unseren Verein und dessen Zukunft. Volle Kraft für den FCK! Nachdem die Mannschaft im Wintertrainingslager unter guten Bedingungen mit dem neuen Cheftrainer arbeiten konnte, geht es heute im ersten Heimspiel in 2019 gegen die SG Sonnenhof-Großasbach. Mit einer offensiveren Ausrichtung und einem Spielsystem das daran angepasst werden soll, setzt sich der neue Coach das Ziel, jedes Spiel zu gewinnen. Gute Einstellung die hoffentlich auch oft umgesetzt werden kann. Das Team benötigt dazu die volle Unterstützung von uns! Eine lautstarke Westkurve kann dabei den Unterschied ausmachen. Der Kälte zu trotz heißt es deswegen Feuer frei und nuff uff de Betze. Was war sonst noch los? In der Woche vor dem Auswärtsspiel bei 1860 München erreichte uns eine Nachricht, die für viele FCK Fans schockierend gewesen war und dies auch noch immer ist. Toto, ein Urgestein der Lautrer Fanszene kam letztes Jahr kurz vor Weihnachten bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben. Er war eines der bekanntesten Gesichter. Egal ob Hool, Ultra oder Kutte, fast jeder Betzefan kannte ihn. Wie sehr Toto in Lautern verwurzelt gewesen ist, zeigte sich zuletzt auf seiner Beerdigung, die Anteilnahme war riesengroß. Um ihm eine würdige Ehre zu erweisen, wird es heute einen gemeinsamen Trauermarsch zum Stadion geben. Auch in der Westkurve ist eine Aktion vorbereitet die an Toto erinnern soll. Ruhe in Frieden, Toto! Erinnern möchten wir an dieser Stelle auch an Juri, der vor knapp einem Jahr verstarb. Auch dir gelten unsere Gedanken. Ruhe in Frieden, King Gourbi One! In der heutigen Ausgabe gibt es unter der Rubrik „Blick zurück“ die noch ausstehenden Berichte zu den letzten Spielen in 2018, sowie einen Rückblick auf die zum letzten Heimspiel durchgeführte Kleiderspendensammlung. An dieser Stelle bereits ein fettes Dankeschön an alle die gespendet haben! Ebenso hat es ein amüsanter Reisebericht vom Wintertrainingslager in diese Ausgabe geschafft und auch die weiteren Texte runden die 180. Unter-die-Haut-Ausgabe ab.

UdH #179: Betze vs. Würzburg

Tach Westkurve!179_wuerzburg Seit dem letzten Heimspiel ist viel passiert und wieder einmal geht es drunter und drüber bei unserem 1. FC Kaiserslautern. An eine besinnliche und ruhige Vorweihnachtszeit ist aktuell nicht zu denken. Nach den Niederlagen der letzten Spiele und dem teils katastrophalen Auftreten der Mannschaft, haben die Verantwortlichen die Reisleine gezogen und Michael Frontzeck beurlaubt. Unser Trainerkarussell dreht sich also munter weiter. Wie so oft finden wir FCK-Fans uns an einem Punkt wieder, mit dem wir in unregelmäßigen Abständen konfrontiert werden - Hoffnung und Euphorie vergehen dabei schnell und ehe man sich versieht, geht’s sportlich bergab. Das Vertrauen in die neu zusammengestellte Mannschaft schwindet dabei ebenso schnell wie der Glaube an den direkten Wiederaufstieg. So ein Schlag sitzt jedes Mal tief und jedes Mal wird der Schlag eingesteckt um danach wieder aufzustehen. Der Blick muss und soll auch jetzt wieder nach vorne gehen. Als Betzefans sind wir ja sowieso einiges gewohnt und deswegen werden wir auch dieses Mal nicht die Köpfe in den Sand stecken. Klingt alles ganz schön melancholisch, aber weiter geht’s! Die neue Trainersuche läuft. Bis zum Abschluss der heutigen Ausgabe gab es keine Infos darüber, dass der FCK einen neuen Trainer verpflichtet hat. Mit oder ohne neuem Coach steht also heute das nächste Heimspiel auf dem Plan. Das letzte Mal für dieses Jahr „nuff uff de Betze“ und rein ins Fritz-Walter-Stadion. Gegner heute; die Kickers aus Würzburg. Für die Mannschaft die nächste Chance so einiges wieder in die richtige Richtung zu lenken und endlich mal sportlich zu überzeugen. Der Trainer als Alibi kann jetzt jedenfalls nicht mehr herhalten. Also Arsch aufreißen und gewinnen! Was war sonst noch los? Am letzten Spieltag fanden wieder bundesweite Proteste gegen den DFB statt. Inhaltlich ging es diesmal um die Abschaffung der Montagsspiele und die allgemeine Forderung nach fanfreundlichen Spieltagsansetzungen. Auch wir FCK-Fans haben uns am Protest beteiligt und diesen ins Stadion getragen, deswegen auch ein Dank an alle Auswärtsfahrer die sich daran beteiligt haben. Einen ausführlicheren Rückblick dazu gibt’s im „Blick zurück“ rund ums Spiel in Unterhaching. Die Tragweite der Aktion war stark. Fast alle Fanszenen der jeweiligen Vereine haben sich am 45-Minuten-Streik beteiligt und zusätzlich durch Spruchbänder auf die Problematik aufmerksam gemacht. An dieser Stelle nochmals der Hinweis: Bei dem Protest geht es nicht um „die Ultras“ und auch nicht darum, die Mannschaft im Stich zu lassen. Es geht um alle Fußballfans und unseren Volkssport Fußball der nicht weiter durch Machtgeier und Geld bestimmt werden darf. Die Wirkung der verschiedenen Aktionen gegen den DFB und die DFL ist enorm und erste Erfolge sind durchaus zu erkennen. Über weitere Protestspieltage werden wir natürlich jeden Betzefan informieren. Die Möglichkeit des persönlichen Kontakts besteht natürlich immer. Bei Fragen dazu, kommt gerne am Heimspiel bei uns am Infostand vorbei. Wie bereits beim letzten Heimspiel angekündigt, organisieren wir heute eine Kleidersammelaktion. Unter dem Motto „Gegen die (soziale) Kälte – In Kaiserslautern und überall!“ werden wärmende Wintersachen für Obdachlose in Lautern gesammelt. Hierfür richten wir heute Abgabestellen am 12. Mann, am Bahnhofsvorplatz und vor den Toren der Westkurve ein. Wir bitten darum, darauf zu achten, dass die Kleidung und die Ausrüstung in einem guten Zustand und möglichst warmhaltend ist! Helft mit, den Obdachlosen in Kaiserslautern und der Pfalz ein gutes Durchkommen durch den Winter zu ermöglichen. An dieser Stelle wünschen wir allen Betzefans bereits jetzt frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr. Wir sehen und lesen uns spätestens zum ersten Heimspiel in 2019 wieder. Genießt nach den letzten Spielen die Winterspause und bleibt dran – Für immer FCK! Hier geht's zur Ausgabe #179!

Kleidersammelaktion beim Würzburg-Spiel

kleiderspenden_webGegen die (soziale) Kälte – In Kaiserslautern und überall! Unter diesem Motto möchten wir dieses Jahr auf ein bundesweit immer größeres Problem aufmerksam machen. Im ganzen Land steigen die Zahlen von Menschen, die ihr eigenes Zuhause verlieren und auf der Straße oder in Notunterkünften leben müssen. Insgesamt betraf dies im reichen Deutschland 860.000, in Kaiserslautern nach offiziellen Angaben über 400 Menschen – Tendenz steigend. Zum Vergleich: im Jahr 2010 waren es bundesweit noch 248.000. In Kaiserslautern sind der Hauptgrund für Obdach- oder Wohnungslosigkeit Zwangsräumungen, wenn die Bewohner die Miete nicht mehr zahlen können. Es mangelt landesweit an bezahlbarem Wohnraum, was die Mietpreise in die Höhe treibt. So sinkt die Anzahl an Sozialwohnungen beständig, auch weil Kommunen, Länder und der Bund Wohnungsbestände an Investoren verkauft. Daher fordern wir die Stadt Kaiserslautern auf die angedachte Quote für sozialen Wohnraum umzusetzen! Ein Anlaufpunkt in Kaiserslautern für Menschen ohne eigene Wohnung oder in anderen Notsituationen ist das Caritas-Förderzentrum St. Christopherus in der Logenstraße 44, welches zur Zeit vor allem Winterjacken, Winterstiefel, und möglichst wetterfeste Schlafsäcke und Isomatten sucht, um sie an Bedürftige auszugeben. Daneben hilft das Förderzentrum beim Suchen von Wohnungen, Arbeit und auch bei persönlichen Problemen. Auch drei Mahlzeiten am Tag und Möglichkeiten zum Duschen und Waschen werden angeboten. Dank anderer Initiativen sind zur Zeit Nahrungsmittel, Hygieneprodukte und Kleidung für die warme Jahreszeit ausreichend vorhanden, weshalb wir uns auf das Sammeln der dringend benötigten Winterausrüstung verständigt haben. Hierfür richten wir beim Spiel gegen die Würzburger Kickers Abgabestellen am 12. Mann am Bahnhofsvorplatz und vor den Toren der Westkurve ein. Wir bitten darum, darauf zu achten, dass die Kleidung und die Ausrüstung in einem guten Zustand und möglichst warmhaltend ist! Helft mit, den Obdachlosen in Kaiserslautern und der Pfalz ein gutes Durchkommen durch den Winter zu ermöglichen.

UdH #178: Betze vs. Wehen

Tach Westkurve,178_wehen mit den positiven Worten der letzten Ausgabe unseres Kurvenflyers können wir die aktuelle „Unter die Haut“ Ausgabe leider nicht einleiten. Sportlich stehen seitdem zwei Niederlagen in der Liga und ein Pflichtsieg im Pokal auf dem Zettel. Mit Blick auf die Erwartungen also ein ordentlicher Dämpfer den uns die Mannschaft mit den Punktverlusten gegen Cottbus und Rostock da reingehauen hat. Gerade nach den erfolgreichen Spielen im Vorfeld hoffte man auf weitere Siege und darauf endlich mal an die oberen drei Plätze heranrücken zu können. Daraus wurde vorerst einmal nichts. Mit einem Heimsieg heute würde sich die Ausgangsposition dann aber doch wieder deutlich verbessern. Verzagen bringt nix und erst recht net uff unserm Betze. Deswegen auch heute volle Unterstützung für die Mannschaft. Nicht nur auf dem Platz präsentierte sich das Team schlecht, sondern auch daneben. So manch Spieler scheint sich der Situation rund um unseren 1. FC Kaiserslautern immer noch nicht richtig bewusst. Nach dem Spiel in Rostock ging es per Flugzeug direkt zurück nach Lautern, was auf Verlangen der Mannschaft hin wegen Regeneration und Nachtruhe so gewählt wurde. Soweit so gut und auch nachvollziehbar, stand ja wenige Tage später die nächste Partie auf dem Plan. Umso unverständlicher dann aber dass sich Biada und Löhmannsröben nur einen Tag nach dem Katastrophenauftritt in Rostock beim Kölner Karneval vergnügten. Via social media Dreck bekam es auch jeder mit und so manch Betzefan schüttelte dabei einfach nur mit dem Kopf. Hingenommen wird so etwas nicht und erst recht nicht, wenn in Gesprächen mit der Mannschaft ein anderes Verhalten versichert wird. Feiern nur dann wenn die Leistung stimmt! Ein entsprechendes Spruchband mit einem Appell an die komplette Mannschaft gab’s dann beim Verbandspokalviertelfinale zu sehen. Mehr dazu an andere Stelle in dieser Ausgabe. Was war sonst noch los? Die Fußballwelt dreht sich gefühlt immer schneller und schneller. Neue Pläne der Kommerzgeier hier, neue Einschränkungen und Strafen durch Bullen und Verbände dort. Da tut eine Nachricht wie sie im Laufe der Woche eintrudelte dann doch recht gut: Die Monatsspiele in der ersten Liga sollen wieder abgeschafft werden. Spieltagsansetzungen unter Woche kennen wir in Lautern leider nur zu gut. Unseren Unmut haben wir auch schon immer kundgetan und erst recht ins Stadion getragen. In Hinblick auf die bundesweiten Proteste gegen den DFB scheint dies ein Erfolg von uns Fans zu sein und eine Motivation genau so weiterzumachen. Aus diesem Grund wird der nächste Protestspieltag nicht lange auf sich warten lassen. Schon beim nächsten Spiel unseres FCK geht es wieder kreativ und geschlossen gegen den DFB. In der heutigen Ausgabe gibt es deshalb den bundesweiten Aufruf sich zu beteiligen und für fanfreundliche Spielansetzungen einzustehen. Wie der genaue Ablauf sein wird, werden wir zum Spiel in Unterhaching mittels Flyern nochmals erläutern. Damit jeder Betzefan weiß was abgeht bereits vorab die wichtigsten Infos. Zum Abschluss noch ein Blick in die heutige Ausgabe, die heute wieder gut gefüllt und mit interessanten Themen daherkommt. In einem Gedankensprung nehmen wir uns den kürzlich veröffentlichten „Football Leaks“ mal genauer an. Das Fußballgeschäft ist dabei weit weg von uns Fans und entsprechend fällt die Meinung aus. Endlich mal wieder hat es ein Hoppingbericht in die Ausgabe geschafft. Dieses Mal holen wir ganz weit aus und knallen euch ein Spielbesuch aus Japan vor die Augen. Was dort so abgeht und wie sich deren Fankultur zeigt, gibt’s weiter hinten im Heft. Ganz zum Schluss gibt es dann auch noch was Kurioses aus dem Mutterland des Fußballs. Weiterblättern lohnt sich!

UDH# 177: Betze vs Cottbus

Nowend Westkurve! 177_cottbus Drei Siege in den vergangenen drei Spielen und somit die Möglichkeit mit einem weiteren Sieg heute bis an die Aufstiegsplätze heranzurücken. Endlich werden die wichtigen Punkte eingefahren und auch im Verbandspokal läuft bisher alles nach Plan. Eine ungewöhnliche Zufriedenheit zieht sich durch die Betze Landschaft. Aber kein Grund sich auszuruhen. Es gilt weiterhin dran zu bleiben und am besten heute direkt nachzulegen. Gegen den Aufsteiger aus der Lausitz, der aktuell auf dem 15. Tabellenplatz steht, soll die Heimsiegserie ausgebaut werden. In der Vergangenheit kreuzten sich die Wege beider Vereine das ein oder andere Mal. Anfang der Zweitausender sogar in der Bundesliga. Eine der sportlich besseren Zeiten von Energie. Unvergessen die Slapstick-Einlage von Tomislav Piplica. Eine Aktion die in keinem Bundesligarückblick fehlen darf. Ja, da war die Welt noch in Ordnung. Zurück zum heutigen Spiel: Die Statistik ist klar auf Lautrer Seite. Von bisher 13 Spielen gegeneinander konnte der FCK neun gewinnen. Und heute also die Premiere in Liga 3. Was war sonst noch los? Vergangene Woche eröffnete im pfälzischen Sportmuseum die Sonderausstellung „Horst Eckel – Windhund, Weltmeister & Mensch“. Einem der größten Fußballer unseres 1. FC Kaiserslautern und des gesamten Landes widmet man diese Ausstellung. Vom 26. Oktober bis zum 10. Februar 2019 kann man im Deutschen Schuhmuseum Hauenstein einiges über Horst Eckel erfahren. Die Schau dokumentiert wichtige Stationen im Leben des Fußball-Weltmeisters von 1954 und veranschaulicht diese mit zahlreichen Objekten und Exponaten. Im Viertelfinale des Verbandspokals geht’s für unseren FCK gegen den TSV Gau-Odernheim. Die üblichen, nervigen Sicherheitsbedenken der Polizei lassen ein Spiel auf dem Gelände des TSV leider nicht zu. Als Spieltermin ist Mittwoch, der 14. November 2018 vorgesehen. Also alle Betzefans hin und ab ins Halbfinale. Für Lob, Kritik, Anmerkungen oder Texte stehen wir euch ansonsten auch weiterhin unter udh@frenetic-youth.de zur Verfügung. Nutzt die Möglichkeit und schreibt uns! Weiterhin besteht natürlich die Möglichkeit sich für unseren Förderkreis anzumelden. Infos dazu gibt’s am Infostand hinter der Westkurve. Kommt vorbei, quatscht mit uns und informiert euch! Genug der einleitenden Worte. Auf in Richtung Aufstiegsplätze und auf zum Heimsieg! Hier geht's zur Ausgabe #177!