UDH# 175: Betze vs. Lotte

175_lotteTach Betzefans! Endlich mal wieder gewonnen und das bei einem direkten Konkurrenten der ebenso hinten drin steht. Dank der 3 Punkte aus Braunschweig konnte sich der FCK in der Tabelle ein paar Plätze nach oben schießen. Zum heutigen Heimspiel gegen die Sportfreunde aus Lotte gilt es direkt nachzulegen um den schlechten Saisonstart wieder gerade zu rücken. Gerade rücken müsste der DFB auch so einiges. Die bundesweit bekannten Forderungen der deutschen Fußballfans sind aktueller denn je. Da sich die Verbandsverantwortlichen einen Dreck um uns Fans scheren und mit immer mehr stumpfsinnigen Verboten, Strafen und Labereien von sich hören lassen, geht der Protest gegen den DFB weiter. Bei den letzten Spielen wurde dieser Protest wieder ins Stadion getragen. Wir haben mittels Flyer darüber informiert und auch hier in unserer Spieltagsausgabe wurde die Problematik und die damit verbunden Forderungen bereits Thematisiert. Auch weiterhin werden wir über jeden Schritt berichten, denn es betrifft uns alle. Jeder Betzefan stört sich an den Machenschaften der Verbände und das auch nicht erst seit der absurden Strafe für Löhmannsröben. Um allen einen Überblick der Aktionen der letzten Spieltage verschaffen zu können, gibt’s im Heft einige Infos zu den wichtigen Fan Themen. Mindestens genauso wichtig ist die Unterstützung unseres 1. FC Kaiserslautern. Damit die positive Stimmung aus Braunschweig mitgenommen werden kann bedarf es heute wieder Volldampf von der Westkurve und den anderen Teilen des Stadions. Lautstark und geschlossen Lotte weghauen!   Hier geht's zur kompletten Ausgabe #175!

UDH# 173: Betze vs. Karlsruhe

173_karlsruheServus Betzefans, das Leiden scheint auch in Liga 3 weiter zu gehen. So ist die Anfangseuphorie nach dem Sieg zum Saisonstart erstmal wieder verflogen, vielmehr scheint der FCK nun wieder im grauen Alltag festzusitzen, den wir von letzter Saison gewohnt waren. Die letzten beiden Ligaspiele gegen Münster und in Halle wurden verloren, im Pokal gegen Hoffenheim ging der FCK mit 1:6 gnadenlos unter. Doch all das zählt heute nicht, heute steht das Derby gegen Karlsruhe an und dafür müssen wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen. Nur so können wir die 3 Punkte hier uffm Betze behalten und die Badenser wieder nach Hause schicken. Alles andere ist heute scheiß egal und absolute Nebensache. Was war sonst noch los? Die Unterstützung der Mannschaft und die damit verbundenen Zuschauerzahlen sind Beleg dafür, dass der 1. FC Kaiserslautern weiterhin der geilste Club der Welt ist und so soll es auch weiterhin sein. Deswegen gilt es auch zukünftig die Spiele unseres FCK zu besuchen und unsere Fahnen hochzuhalten. Wir haben erst den fünften Spieltag. Auch wenn die Ausgangslage aktuell nicht optimal erscheint und die letzten Auftritte der Mannschaft unterirdig waren – wir sind Betzefans und haben schon wesentlich schlimmere Situationen gemeistert. Kopf nach oben, Brust raus und vornweg gehen. Nur so können wir oben angreifen. Zur Einstimmung auf das Spiel bieten wir euch mal wieder eine interessante Ausgabe des UdH, in der Rubrik „Blick zurück“ schauen wir nochmal auf die letzten Begegnungen. Dazu berichten wir über Veränderungen im spanischen Fußball, die uns in Deutschland hoffentlich niemals erwarten werden und auch im kuriosen Teil der heutigen Ausgabe gibt es etwas über die aktuellen Trainerwechseln in Brasilien zu lesen. Weiterlesen lohnt sich! Für Lob, Kritik, Anmerkungen oder Texte stehen wir euch ansonsten auch weiterhin unter udh@frenetic-youth.de zur Verfügung. Nutzt die Möglichkeit und schreibt uns! Weiterhin besteh natürlich die Möglichkeit sich für unseren Förderkreis anzumelden. Alle weiteren Infos dazu und aktuelle Neuigkeiten von unserem Infostand gibt es auf der letzten Seite der heutigen Ausgabe zu lesen. Kommt vorbei, quatscht mit uns und informiert euch! Auf zum Derbysieg! Hier geht's zur kompletten Derby-Ausgabe!

UDH# 172: Betze vs Münster

Nowend Betzefans!172_muenster Gleich am dritten Spieltag der noch jungen Saison eine englische Woche. Naja, nehmen wir es wohl oder übel hin, de Betze spielt! Das bedeutet natürlich nicht, dass der Protest gegen Spieltagsansetzungen unter der Woche wegfällt. Im Gegenteil, weiterhin werden wir uns aktiv für fangerechte Anstoßzeiten einsetzen. Im zweiten Heimspiel in Liga 3 erwartet uns der SC Preußen Münster. Bisher absolvierte der FCK erst drei Pflichtspiele gegen die Münsteraner, wobei das letzte schon einige Zeit her ist. Am 22. Februar 1964 trafen beide Clubs in der Bundesliga aufeinander. Damals verlor der FCK im Preußenstadion mit 0:1. Die Gesamtbilanz könnte ausgeglichener nicht sein. Je ein Sieg konnten beide Vereine für sich verbuchen und einmal trennte man sich unentschieden. Auch die Tordifferenz ist mit 2:2 ausglichen. Aktuell befindet sich unser Gegner auf dem 8. Tabellenplatz. Einem Sieg zum Start der Saison folgte eine Niederlage am vergangen Wochenende. Was war sonst noch los? Zum Ende der letzten Saison zerbrachen sich die hellsten Menschen der Stadt ihre Köpfe über die Zukunft des Fritz-Walter-Stadions und auch die dümmsten Journalisten mussten ihren Senf dazu abgeben. Ein weiterer Verkauf des Stadions, über Abriss, bis hin zum Umbau in ein riesiges Schwimmbad – viele, nicht immer ganz ernst gemeinte Vorstellungen, erlangten mit dem feststehenden Abstieg des FCK immer mehr an Bedeutung als eigentlich notwendig. Die im Stadtrat beschlossene Minderung der Stadionmiete verursachte einen kurzeitigen Aufschrei, der durch den Bund der Steuerzahler mal wieder bekräftigt wurde. Auch der Versuch einen Keil zwischen den FCK und den Bürgern von Lautern zu treiben, in dem ein finanzielles Horrorszenario durch geplante Steuererhöhungen initiiert wurde, blieb erfolglos. Knapp zweieinhalb Monate danach kommen 41.000 Betzefans ins Stadion. Stärker hätte die Antwort nicht ausfallen können. Und so sind wir wieder bei der bekannten Zeile aus unserem Betzelied: Solang’s in Deutschland Fußball gibt, gibt es auch den FCK! Der DFB verabschiedete in der vergangen Wochen einen neuen Strafenkatalog. In der heutigen Ausgabe nehmen wir uns diesem Thema ein bisschen genauer an und schauen uns die neu festgelegten Strafen an. Der DFB als Kläger, Richter und Henker passt weiterhin nicht zu unserer bunten Fankultur! Kurzer Blick in die heutige Ausgabe: Wie bereits angekündigt werden wir in den zukünftigen Spieltagsausgaben unter der Rubrik „Blick zurück“ eine kurze Zusammenfassung rund um die letzten Spiele unseres FCK veröffentlichen und starten damit in der heutigen Ausgabe. Einen sehr interessanten Gedankensprung gibt‘s zusätzlich zum Lesen. Weiterhin gilt es, dass wir Fans unseren FCK bei jedem Spiel unterstützen. Dabei ist egal gegen wen gespielt wird. Der Auftakt hat gezeigt wie geil es sein kann und wie viel Leben noch in unserem Verein steckt. Den euphorischen Pressestimmen sollten wir keine Beachtung schenken, denn einzig und allein der Betze zählt! Das Gleiche natürlich auch auswärts. Trotzdem gilt es auch weiterhin auf dem Boden zu bleiben und die Situation richtig einzuschätzen. Es werden nicht immer die Massen hoch strömen und auch die wenigsten Auswärtsspiele werden zu Heimspielen für unseren FCK. Die Saison wird lange und hart. Mit geschlossenen und lautstarken Auftritten können wir unseren Teil zum hoffentlich positiven Verlauf beitragen. Also allesamt für den FCK! Hier geht's zur kompletten Ausgabe 172!

UdH# 171: Betze vs 1860 München

CoverTach uffm Betze! Wir begrüßen euch zum ersten Heimspiel der neuen Saison im Fritz-Walter-Stadion. Eins vorneweg: Der Abstieg in die dritte Liga war und ist nach wie vor extrem bitter, die Marschrichtung für die neue Saison ist aber klargestellt. Also packen wir es ein weiteres Mal an und geben einer fast komplett neuen Mannschaft den lautstarken Rückhalt den es braucht um die Spiele zu gewinnen. Wie schon im letzten Auswärtskick in Liga zwei deutlich hörbar war und auch optisch zu Spielbeginn präsentiert: Solang’s in Deutschland Fußball gibt, gibt es auch den FCK. Die Zeilen des Betzeliedes treffen eben genau unsere Treue und Verbundenheit zum FCK auf den Punkt. Dann ist es zunächst auch scheiß egal in welcher Liga wir unsere Farben präsentieren. Wir Fans halten den Verein am Leben und die Betze-Fahne auch in sportlich schlechten Zeiten weiterhin hoch. Mit der dritten Liga betritt der FCK absolutes Neuland und so werden die ersten Spiele mal wieder zeigen in welche Richtung es gehen soll. Um sich einen kleinen Überblick verschaffen zu können, gibt’s in der ersten „Unter die Haut“ Ausgabe der neuen Saison wie immer einen Blick voraus. Wie gewohnt haben wir uns den sportlichen Teil wie auch den für uns Betzefans interessanten Blick in die Fankurve mal genauer angeschaut. Die nicht ganz fußballfreie Zeit wurde dazu genutzt die Akkus mal wieder aufzuladen. Im „Blick zurück“ dieser Ausgabe gibt es einen kleinen Bericht über die Aktivitäten in der Sommerpause. Einen, für die FCK Verantwortlichen, wichtigen Schritt in eine bessere Zukunft des Vereins wurde kurz nach Ende der letzten Saison getan. Mit der Ausgliederung der Lizenzspielerabteilung bis runter zur U17 schafft der FCK nach eigenen Aussagen eine langfristig erfolgreiche Zukunft im Profifußball. In der Vergangenheit haben wir uns zu diesem Thema nur sehr allgemein geäußert. Die bisherigen Texte in den verschiedenen Spieltagsausgaben waren oft nur rein informativ und entsprechend ohne eigene Meinung. In der heutigen Ausgabe haben wir die Ausgliederung mal ein bisschen genauer beleuchtet und auch den für uns extrem wichtigen Bestandteil der Fans und Vereinsmitglieder hervorgehoben. Wo es mit einer Ausgliederung hingehen soll und kann, aber letztendlich hingehen wird, sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Wir hoffen, dass die neue Saison erfolgreich verläuft, sei es sportlich wie auch aus Sicht der treuen Fans der Roten Teufel. Doch auch intern wollen wir kräftig aufs Gaspedal drücken und das „Unter die Haut“ qualitativ weiter vorantreiben. Hierzu benötigen wir euch! Kritik, Wünsche oder Lob, wie immer gerne, an udh@frenetic-youth.de, oder quatscht uns einfach im Stadion an. Konstruktives Feedback in jeglicher Form hilft uns, das UdH noch spannender zu gestalten und die Qualität der Beiträge kontinuierlich zu erhöhen. Zur neuen Saison gibt es eine kleine Neuerung in den Ausgaben um eben genau diese Qualität zu erhöhen. Ab dem zweiten Heimspiel wird es unter der Rubrik „Blick zurück“ einen Zusammenfassenden Text der letzten Spiele und den dazugehörigen Ereignissen geben. Dabei verzichten wir weiterhin auf klassische Spielberichte, diese sind uns schlicht zu langweilig. Dennoch wollen wir das UdH interessanter gestalten und sehen in der Neuerung einen Schritt in die richtige Richtung. Genug geschwaddelt. Gehen wir es gemeinsam an und knallen den FCK nach vorne! Hier geht's zur kompletten Ausgabe 171!

UdH# 163: Betze vs Düsseldorf

coverAuch im neuen Jahr begrüßen wir euch alle recht herzlich im Fritz-Walter-Stadion. Die einleitenden Worte der ersten Ausgabe in 2018 hätten eigentlich positiver beginnen sollen. Doch wie schon in Darmstadt und auch in den Tagen danach oft gehört, gelesen und gesagt, spielt der Fußball eine ganz kleine Rolle und wird zur Nebensache sobald es um die Gesundheit von Menschen geht. Im Gegenzug ist es aber genau dieser Fußball, mit all seinen Fans, seiner Leidenschaft und dem enormen Zusammenhalt, der den Menschen die Kraft gibt, um sie wieder auf die Beine zu bringen. An dieser Stelle wünschen wir unserem Cheftrainer Jeff Strasser eine gute und schnelle Genesung und richten den Blick nach vorne auf die Aufgaben, die wir alle mit Strasser angehen wollen und angehen werden! Es beginnt ein Jahr, in dem es für den FCK um den Verbleib in der zweiten Fußball Bundesliga geht und somit um die Existenz unseres Vereins. Wir hoffen, dass jeder Betzefan den Jahreswechsel gut überstanden hat und seinen Akku aufladen konnte, denn nur mit voller Kraft kann’s gelingen. Wir werfen den Blick nach vorne und lassen sämtliche Pessimisten und selbsternannte Realisten hinter uns. Ein gewisser Zweckoptimismus ist in der aktuellen Situation nicht verkehrt, aber ohnehin wäre es nicht der richtige Weg die Köpfe in den Sand zu stecken, ehe man nicht alles versucht hat, um unseren Verein am Leben zu halten. Auch wenn vereinsintern die Planungen für eine mögliche Dritte Liga bereits laufen bzw. laufen müssen, so liegt es doch nicht in unsere Natur bereits jetzt aufzugeben ohne den Kampf angenommen zu haben. In der heutigen Ausgabe werfen wir deshalb den Blick Voraus um die Motivation zu steigern und aufzuzeigen, dass eben noch nicht alles verloren ist. Was war sonst noch los? Das leidige Thema der Stadionmiete kam mal wieder auf den Tisch. Ein Kompromissvorschlag wurde vorgelegt und soll am 26.02.2017 im Stadtrat in einer Sondersitzung entschieden werden. Bis dahin bleibt abzuwarten wie sich die Stadt positioniert und welchen Vor-/Nachteil der FCK und die Lautrer Bevölkerung darin sieht. Vergangene Woche ist ein langjähriges Mitglied und Freund der Fanszene leider viel zu früh verstorben. In Andenken an ihn, haben wir einen kleinen Text dazu in der heutigen Ausgabe. Ruhe in Frieden Juri! Die Unter die Haut Redaktion hat die erste Heimspielausgabe natürlich nicht verschlafen.Um unseren Kurvenflyer weiterhin interessant zu gestalten, haben wir eine kleine, inhaltliche Änderung vorgenommen. Die bekannte Rubrik „KURZ UND KNAPP“ wird es in der gewohnten vorm nicht mehr geben. Grund dafür ist die enorme Informationsflut über Fußball, Fans und Ultrà, die jeder täglich in den sozialen Medien und allgemein im world-wide-web mitbekommt. Dabei fällt es schwer die Aktualität zu wahren und zeitgleich sich von den Meldungen und dem Einheitsbrei sonstiger Kanäle abzusetzen. Den gewohnten Blick auf andere Kurven, Vereine, Fans und den Fußball im Ganzen, werden wir natürlich weiterhin werfen. Nur eben aktueller, interessanter und Ausführlicher. In der heutigen Ausgabe haben wir endlich mal wieder einen Bericht unserer Freunde aus Metz mit dabei. Gegenseitige Spielbesuche finden nahezu immer statt, das Erlebte dann aber auf Papier zu bringen, gelingt uns leider zu selten, weshalb wir uns freuen, einen Erlebnisbericht zum Auswärtsspiel des FC Metz präsentieren zu können. Für Lob, Kritik, Anmerkungen oder Texte stehen wir euch ansonsten auch weiterhin zur Verfügung. Sprecht die bekannten Gesichter im Stadion einfach an oder schreibt uns: udh@frenetic-youth.de Zum Abschluss noch ein paar Anmerkungen in eigener Sache: In den noch anstehenden Heimspielen könnt ihr euch an unserem Infostand weiterhin für den Förderkreis anmelden. Der Saisonbetrag beläuft sich ab der Rückrunde nur noch auf 10 €. Nehmt die Möglichkeit war und werdet Teil des Ganzen! Hier geht's zur kompletten Ausgabe 163!

UDH# 143: BETZE VS UNION

coverHerzlich Willkommen im Fritz-Walter-Stadion zum Heimspiel unseres 1. FC Kaiserslautern gegen den FC Union aus Berlin. Während die Einleitungen der vergangenen Ausgaben von Zweckoptimismus geprägt waren, beginnen wir die 143. Ausgabe unsers Kurvenflyers mit deutlich positiveren Worten. Der FCK gewinnt zum ersten Mal in der aktuellen Saison zwei Spiele hintereinander und steht mit nun zwölf Punkten auf dem zwölften Tabellenplatz. Die sportliche Situation scheint sich ein wenig zu entspannen und prompt rücken die vielen Nebenkriegsschauplätze des Vereins wieder in den Focus der Medien.

Doch von vorne.

Das Heimspiel gegen den VfL Bochum gewann die Mannschaft überraschend mit 3:0. Damit verbunden eine Gesichte, die so wohl nur der Fußball schreiben kann (En Fünfer ins Phrasenschwein). Alle drei Tore erzielte Osayamen Osawe. Ja, der Spieler, der mit seinem Aufenthalt in Paris mehr auf sich aufmerksam machte, als mit seinen Qualitäten als Stürmer. In der letzten Ausgabe machten wir deutlich, was wir von solchen Spielern halten. An dieser Ansicht hat sich nach wie vor nichts geändert. Die Reaktion von Osawe und die damit verbundene Fehlereinsicht scheinen die Wogen zu glätten. Für uns gilt: Wir wollen Spieler, die den Erfolg unsers 1. FC Kaiserslautern vor ihre eigenen Interessen stellen und den Verein würdig vertreten.

Das dann folgen Auswärtsspiel bei der SpVgg Fürth entschied der FCK durch das wichtige Tor von Osawe ebenfalls für sich. So starten wir mit voller Euphorie und absolutem Siegeswillen in das heutige Heimspiel gegen die Berliner. Die sechs Punkte der letzten Spiele können mit einem Heimsieg heute bestätigt werden. Der FCU steht aktuell auf Platz vier und hat mit satten 20 Punkten genau so viele wie der drittplatzierte. Es wird nicht einfach werden gegen das Team von Jens Keller. Für die Freunde der Statistik: Die letzten drei Spiele gegen die Unioner endeten unentschieden. Positiv stimmt unteranderem die Heimbilanz. In bisher fünf Spielen verlor der 1. FCK noch kein Spiel gegen die Unioner.

Wenn es sportlich endlich mal wieder „läuft“, erwachen die Alten, dem FCK nur zu gut bekannten, Dauertopics rund um die finanziell schlechte Lage des Vereins. Genauer gesagt ging es um die im Jahre 2008 Beinahe Insolvenz, die die damalige Vorstandschaft nur knapp umgehen konnte. Für den Redakteur des RTL Nachtjournals Grund genug einen gesonderten, fünfzehnminütigen Extra Beitrag über den FCK, zur wohl schlechtesten Sendezeit zu zeigen. Ein Bericht, der wenig Neues hervorbrachte, dem Image des Vereins und dem Handeln der neuen Vorstandschaft jedoch Schaden zufügen kann. Wenig verwunderlich also, dass sich Aufsichtsrat und Vorstand, sowie die im Bericht angesprochenen Person selbst zum Sachverhalt äußerten und Ihre Sicht der Dinge darstellten.

Wie es genau gelaufen ist, wer welche Fehler gemacht hat und ob die Beschuldigungen nun wirklich der Wahrheit entsprechen, wird wohl keiner genau wissen. Es wird Zeit, dass der FCK sportlich wieder auf sich aufmerksam macht und sich durch guten, ehrlichen Fußball von den Altlasten befreit.

Richten wir den Blick deshalb auf das heutige Heimspiel und die aktuell 143. Ausgabe des UdH.

Mal wieder drängte sich ein Reisender auf und will den Lesern seinen zweiten Teil des schwedischen Fußballs näher bringen. Das nehmen wir natürlich gerne an und freuen uns auf einen weiteren, interessanten Hoppingbericht aus Skandinavien. Wie immer gibt es aktuelle News aus der Fußball- und Fanwelt, die euch informieren, aber auch zum Nachdenken anregen sollen.

Es ist Samstag, der FCK soll die sportlich positive Tendenz mit einem Sieg gegen den FC Union Berlin weiter vorantreiben und die Abstiegsplätze weit hinter sich lassen.

Packen wir es an!

Hier geht's zur aktuellen Ausgabe 143!

K-Town’s Most Wanted – Rapisode II

UnbenanntAm kommenden Samstag, den 05.09.2015, jährt sich zum ersten Mal das lokale Hip-Hop Festival "K-Town's Most Wanted" diesmal mit dem Zusatz "Rapisode II". Erneut versammelt sich im Kulturzentrum Kammgarn die junge Hip Hop Community der Stadt zu einer gemeinsamen Jam. Erstmals ist mit JUSES dieses Jahr auch jemand aus unseren Reihen dabei. Neben ihm werden insgesamt noch zehn andere Künstler auf der Bühne stehen.

Wer am Samstag, den 05. September 2015 also noch nicht verplant ist, dem sei „"K-Town's Most Wanted - Rapisode II”  wärmstens ans Herz gelegt.

Alle Infos auf einen Blick: Was? K-Town's Most Wanted - Rapisode II Wann? Samstag, 05.09.2015, 20:00 Uhr Wo? Cotton Club, Kulturzentrum Kammgarn (Schoenstr. 10, KL) Kostet? VVK:  7,- € ; AK:  9,- € Artists? Gorrest Fump, Prototüp, JUSES, Sepsis (Guest: Chief Justice), "Chimed and friends", Willy Yellow, Tuku, FZ Eskobar, M-Jay, Neutral, Staxx Braucht ihr noch mehr Infos? Findet ihr hier!

Wir alle sind K-Town vol. 7

…in 3 Tagen ist es soweit, nach langer und intensiver Planung steht die 7. Auflage „Wir alle sind K-twon“ kurz bevor. Wie gewohnt wird der Kramladen von lokalen Acts übernommen. Noch nie waren so viele Künstler ein Teil der Party, wie in diesem Jahr. Ein Aufruf an die Subkulturen, die Jugend und alle anderen Personen der Stadt - Kommt vorbei! Beginn: 21:00 Eintritt: 5€     11425555_1586118248319989_5064023940382027789_o

UDH# 118: BETZE VS SANKT PAULI

UnbenanntServus liebe Leserinnen und Leser!

Endspurt in der Liga – Endspurt auch für uns als Redaktion des UDH, denn heute haltet ihr die vorletzte Ausgabe unseres Spieltagsflyers in der Hand. Mit der heutigen Partie gegen den FC Sankt Pauli muss der Betze noch 3 wichtige Spiele bestreiten, um dann hoffentlich am letzten Spieltag um 17:15 – inkl. Nachspielzeit natürlich – auf einem der begehrten Aufstiegsplätze zu stehen. Dann heißt es: Endlich wieder 1. Liga. Aber dazu muss nach dem heutigen Spiel noch einmal nach Aue gefahren und zu Hause gegen den FC Ingolstadt angetreten werden. Beides keine leichten Aufgaben.

Aber zurück zum heutigen Spiel. Sankt Pauli ist akut abstiegsbedroht. Die Hamburger stehen zwar drei Spieltage vor Schluss auf einem Nicht-Abstiegsplatz, jedoch könnten sie durch eine Niederlage heute – und davon gehen wir doch mal aus – wieder auf einen der letzen drei Plätze abrutschen. In der Abstiegszone geht es genauso eng zu wie oben im Bereich der Aufstiegsplätze. Nach der bitteren Niederlage in Darmstadt hatte man Glück, dass sich auch der KSC eine Niederlage gegen Lautern äh Aue (ein gewisser Stefan Mugosa traf ja zweimal gegen den KSC) einhandelte. Ein Sieg des KSC und wir hätten uns erstmal hinten anstellen müssen. Gut dass es nicht so gekommen ist, sonst hätte das schwache Spiel unserer Mannschaft in Darmstadt – bei dem viele auch einen äußerst schwachen Schiri gesehen haben – schlimmere Folgen gehabt. Abgehakt! Jetzt gilt es, den Kopf nach vorne zu richten und nochmal alles rauszuholen – auf dem Feld und in der Kurve! Gemeinsam zum Aufstieg!

Ein Sieg unseres FCK heute und man würde einen großen Schritt in diese Richtung machen und die Verfolger nicht mehr so deutlich im Nacken spüren. Denn Darmstadt muss am Montag nach Karlsruhe, und da werden die sich die Punkte gegenseitig nehmen. Aber man muss an dieser Stelle auch mal sagen, dass unser junges Team bisher eine Klasse Saison spielt, die so nicht unbedingt jeder erwartet hätte.

Kommen wir nun aber zum Inhalt unserer 118. Ausgabe. Ihr haltet ein vollgestopftes UDH in der Hand, das euch unter anderem über die aktuellen Ereignisse in den hiesigen Kurven und darüber hinaus informiert. Flankiert wird das Ganze von Berichten über Todesurteile gegen Ultras in Ägypten, interessanten neuen Erkenntnissen über die Standortlogik beim Red Bull Konzern sowie einem vielleicht richtungsweisenden Gerichtsurteil zum Thema Bullenbeleidigungen - hoppla… Das ist aber noch längst nicht alles. Neben zwei Hoppingberichten aus der Schweiz und Rumänien, findet ihr auch noch Gegnerberichte zu dem Spiel in Darmstadt und gegen Heidenheim in dieser Ausgabe.

So jetzt aber genug gespoilert. Viel Spaß beim Lesen und auf drei wichtige Punkte heute - Betze mer packen’s! Hier geht's zur kompletten  Ausgabe 118!

Sehenswert: FCK-Doku des SWR

Der 1. FC Kaiserslautern e.V. steht für jahrzehntelange Fußballtradition. Dies wird gerade durch das sechzigjährige Jubiläum des Wunders von Bern, bei dem fünf Fußballer des FCK maßgeblich zum Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft beitrugen, wieder vermehrt deutlich. Leider gestaltete sich das letzte Jahrzehnt des Fußballclubs vom Betzenberg nicht ganz so erfolgreich, trotzdem ist und bleibt unser FCK einer der ganz großen Traditionsclubs im Südwesten. Das Thema "Traditionsclubs im Südwesten" hat nun auch die Redaktion Zeitgeschehen des SWR in Zusammenarbeit mit den Autoren der Sportredaktion in vier individuellen Filmen aufgegriffen. Dabei werden die großen Traditionsvereine aus dem Südwesten Deutschlands herausgegriffen und in jeweils einer Dokumentation dargestellt. Dabei stehen neben unserem 1. FC Kaiserslautern e.V. zusätzlich der SC Freiburg, der VfB Stuttgart und - leider auch - der Karnevalsverein FSV Mainz 05 im Mittelpunkt. An den ersten beiden Sonntagen im Oktober sollen die Dokumentationen ausgestrahlt werden. Die FCK-Dokumentation mit dem Titel „Der 1. FC Kaiserslautern und seine Geschichte“ geht dabei am Sonntag, dem 5. Oktober 2014, ab 20.15 Uhr, im SWR auf Sendung. In der Dokumentation rund um den 1. FC Kaiserslautern e.V. werden insbesondere die fünf Lautrer Weltmeister, die „goldenen“ Fußball-Jahre in den 1950er-Jahren mit den beiden Meisterschaften, der Abstieg 1996 und der anschließende Wiederaufstieg inklusive dem Durchmarsch zur deutschen Meisterschaft herausgehoben. Es werden also gerade die identitätsstiftenden Momente der FCK-Geschichte herausgehoben, die jeder FCK-Fan nie vergessen wird und die zusätzlich Fußballgeschichte geschrieben haben. Neben diesen sportlichen Höhe- und Tiefpunkten wird in der Dokumentation auch die Fanbasis des 1. FC Kaiserslautern e.V. thematisiert. Die Betze-Fans werden dabei als sehr ruppig dargestellt, aber auch als sehr treue Fans, die den Betzenberg zu einem Hexenkessel und zum berühmtesten Fußballberg Deutschlands werden ließen. Daneben kommen in der Dokumentation auch Kommentator und FCK-Fan Marcel Reif, der ehemalige FCK-Präsident Norbert Thines sowie der derzeitige FCK-Vorstandvorsitzende Stefan Kuntz zu Wort. Alles in allem also eine sehenswerte Dokumentation rund um unseren Verein. Positive Berichterstattung des SWR über den Betzenberg kommt ja leider nicht allzu oft vor, also gilt umso mehr: unbedingt anschauen! Deswegen hier auch nochmals die wichtigsten Daten, damit es auch ja keiner verpasst: Der Film „Der 1. FC Kaiserslautern und seine Geschichte“ geht am Sonntag, dem 5. Oktober 2014, ab 20.15 Uhr, im SWR auf Sendung!   Weitere Infos zu Sendung gibt es hier, auf der Website des Südwestdeutschen Rundfunks!